SPONSOREN
WINWINTSCH.jpg

© 2019 SCHWINGKLUB ZÜRICHSEE RECHTES UFER ALLE RECHTE VORBEHALTEN

IMPRESSUM

  • Schwingklub SZRU

108. Zürcher Kantonales Schwingfest Hausen – 2 Kränze für den SZRU

May 6, 2018

Wahnsinn! Gleich zwei Kränze holten die Schwinger vom Rechten Zürichseeufer am diesjährigen Kantonalfest. Der Daniel Kunz der. Hat soviel trainiert und schon so lange daraufhin gearbeitet, und endlich hat es geklappt. Vier Siege hat er erschwungen. Und stand nach drei Durchgängen gar an der Tabellenspitze. Im Anschwingen packte er Christoph Thoma, in Gang zwei Matthias Furrer und im dritten Gang gelang ihm das Husarenstück gegen den starken Kranzschwinger Urs Schäppi. In Gang vier und fünf bekam er es dann mit zwei Teilverbandskranzschwinger, Roman Schnurrenberger und  Michael Steiner zu tun, wo er zweimal den Kürzeren zog. Im sechsten Gang bezwang er Michael Odermatt und schrie seine Freude laut raus. Bravo Dani!

 

Auch Nicola Wey verdiente sich den Kranz souverän. Seinen vierten. Im Anschwingen bodigte er Adrian Elmer, in Gang zwei Florian Pfister, beides Kranzschwinger. In Gang drei musste er gegen den starken Thurgauer Mario Schneider untendurch. Gang vier gestaltete er gegen Christian Schönenberger siegreich bevor er gegen Armon Orlik ran durfte. Orlik gewann schnell. Im entscheidenden Gang setzte sich der Stäfner gegen Tobias Burkhard durch und freute sich auch sichtbar. Wey ist mit nun vier Kränzen der momentan verdienteste Schwinger vom rechten Ufer. Bravo Nici!

 

Leider knapp verpasst hat den Kranz der Feldbacher Shane Dändliker. Um einen Viertelpunkt. Sein Start war wie fast immer gut, gegen Rico Baumann die Maximalnote. Im zweiten Gang stand ihm der Eidgenosse Mike Peng im Weg, gestellt. Im dritten Gang stellte er auch, gegen Simon Oertig. Der Kranz war gefährdet, muss man doch, nach Faustregel, vier Siege vorweisen für den Kranz. Jetzt galt es also  alles oder nichts. Mit zweimal der Maximalnote gegen Marcel Räbsamen und Armin Notz waren die Zweifel wieder viel kleiner. Im sechsten gings also um die Wurst, gegen Christoph Odermatt stellte er dann aber wieder und weg war sie die Wurst äh der Kranz.

 

Auch Michael Buchmann aus Hombrechtikon konnte im sechsten Gang um den Kranz schwingen. Leider hatte er aber gegen Stefan Bickel nicht das passende Rezept. Er wird eine andere Chance nutzen müssen. Mit drei Siegen, einem Gestellten und zwei Niederlagen erreichte er 55.75 Punkte und den guten 8. Rang.

Gleich einen Rang dahinter klassierte sich der Uetiker Marc Hänni. Ihm gelangen auch drei Siege, gegen Adrian Hugener, Tobias Kiener und Jan Stähli. Ein toller Erfolg für den 16-jährigen!

Remo Käppeli, auch aus Uetikon am See, auch 16-jährig, erreichte zwei Siege gegen Philipp Dittli und  Kevin Binzegger und den guten 18. Rang.

 

Für Claudio Ebert aus Stäfa und Pius Tobler aus Küsnacht war nach vier Gängen Schluss. Beide gewannen einmal und mussten dreimal untendurch. Auch für Sie gab es einen tollen Preis.

Alles in Allem war es ein sehr gelungenes Fest des Schwingklubs Albis mit 6'800 Zuschauern und 170 Schwingern und strahlender Sonne. Den Tagessieg holte sich der Thurgauer Sämi Giger gegen den nordwestschweizer Gast Bruno Gisler.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload