SPONSOREN
WINWINTSCH.jpg

© 2019 SCHWINGKLUB ZÜRICHSEE RECHTES UFER ALLE RECHTE VORBEHALTEN

IMPRESSUM

  • Schwingklub SZRU

82. Niklausschwinget, Samstag, 30.11.2019 Stadthalle Dietikon Nicola Wey holt Auszeichnung

November 30, 2019

Vor rund 900 Zuschauern fand mit 79 antretenden Schwingern der traditionelle Niklausschwinget in der Stadthalle Dietikon statt.

Mit 4 startenden Eidgenossen, 25 Gäste-Schwingern aus den Teilverbänden, Bern, Innerschweiz, Nordwest –Schweiz und den 54 startenden Nordostschweizern, trat ein relativ starkes Teilnehmerfeld an den Start.

Mit fünf Siegen und einem Gestellten konnte der Teilverbandskranzer Marco Reichmuth aus Cham den Festsieg in der Familie Reichmuth halten. (Vorjahressieger EK Pirmin Reichmuth) Den Schlussgang bestritt er gegen den Berner Teilverbandskranzer Iseli Marco, den er nach 2:36 Minuten mit Kurz ins Sägemehl bettete.

Die vier antretenden Eidgenossen, Leupi Samir NOS, Kuster Marcel NOS, Strebel Joel NWS und Döbeli Andreas NWS mussten mit Gestellten oder verlorenen Gängen, bereits nach Gang 4 ihre Schlussgang-Ambitionen begraben.

 

Vom Schwingclub Zürichsee rechtes Ufer traten 5 Teilnehmer und ein Teilnehmer vom Schwingclub Zürichsee linkes Ufer zum Wettkampf an. Kranzer Nicola Wey holte als einziger die Auszeichnung. Nach einem starken

ersten Gang gegen Teilverbandskranzer Stoll Simon NWS, den er mit Gammen gekonnt ins Sägemehl bettete, folgte im 2. Gang eine schnelle Niederlage gegen den späteren Festsieger TK Reichmuth Marco ISV. Den 3. Gang konnte er gegen Wehrli Jan NOS, nach kurzer Gangdauer gewinnen. Im 4. Gang musste er gegen Niederhäuser Martin BE, mit Note 9 stellen. Im 5. Gang wagte er zu viel und lief dem Kranzer Leuenberger Michael BE, in einen Gammenkonter. Den 6. Gang konnte Nicola wieder gewinnen, mit Hüfter gegen Gisler Silvan ISV.

 

Mit 56 Punkten reichte es Ihm zum Rang 7b, mit Auszeichnung.

Hänni Marc (18 jährig) SZRU belegte mit 2 gewonnen, 2 gestellten und 2 verlorenen Gängen, Rang 13, was sicher in seinem Alter eine tolle Leistung ist. Dasselbe gilt für Spörndli Cyrill (16 jährig) im 16. Rang mit 2 gewonnenen und 4 verlorenen Gängen. Gar nicht rund lief es Käppeli Remo (18 j.), der sich mit 1 Gewonnen und 5 Niederlagen, auf Rang 21 wieder fand. Pius Tobler (18j.) musste leider nach dem ersten Gang infolge Unfalls das Fest beendigen. Wir wünschen Ihm baldige Genesung.

 

Vom linken Zürichsee Ufer war als einziger Grimm Michael aus Hirzel am Start. Mit 1 gewonnen, 2 Gestellten und 3 verlorenen Gängen klassierte er sich im 18. Rang. Kopf hoch Michael, es kann nur besser kommen.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload