Dändliker mit Heimsieg am Pfannenstielschwinget

Bei herrlichstem Schwinger Wetter konnten wir gestern am Auffahrtsdonnerstag unseren Pfannenstielschwinget durchführen. Rund 1200 Zuschauer fanden den Weg auf den beliebten Pfannenstiel und durften attraktiven Schwingsport erleben. Leider war das Fest mit 45 Aktivschwingern aus dem NOS Verband und einigen Gästen vom Schwingklub March Höfe etwas rar besetzt. Trotzdem zeigten die Schwinger schöne Schwingerkunst. Besonders Shane Dändliker unser stärkster Aktivschwinger überzeugte. Er gewann das Schwingfest souverän. Im Schlussgang bezwang er den Zürcher Oberländer Remo Ackermann nach gut 3 Minuten mit einem herrlichen Lätz/Hüfter. Für Shane war dies nach 2018, als er mit Daniel Bösch zusammen auf dem ersten Rang war, bereits der zweite Sieg am Heimfest.

Shane stellte den ersten Gang zwar noch mit dem Thurgauer Gast Mario Schneider, konnte anschliessend aber alle 5 Kämpfe gewinnen und so mit 58.75Pkt. das Schwingfest verdient gewinnen. Auch die weiteren Aktivschwinger vom SZRU zeigten gute Leistungen. Nicola Wey wurde mit 4 Siegen und 2 Niederlagen guter fünfter. Marc Hänni konnte sich den 9. Schlussrang mit 3 Siegen und 3 Niederlagen holen. Seine erste Auszeichnung holte sich Stefan Mathys aus der Forch. Er konnte auch dreimal gewinnen und verlor dreimal. Er klassierte sich im 11. Schlussrang. Auch Michael Buchmann konnte sich die Auszeichnung, einen Fleischhobel, auf dem 12. Schlussrang erkämpfen. Mit 5 Auszeichnungen für den SZRU, lief das Fest sehr gut. Die weiteren Aktivschwinger Cyril Spörndli, Fabrice Zürcher und Remo Käppeli verpassten die Auszeichnung in den Rängen 15, 15 und 18 leider.

Jungschwinger erfolgreich am Glarner Kantonalen Nachwuchsschwingfest


Am selben Tag in Netstal Glarus, waren unsere Jungschwinger im Einsatz. Am Glarner Kantonalen Nachwuchsschwingfest traten 11 Jungs vom SZRU an. Dabei holten wir insgesamt 6 Zweige. In der Kategorie 2011-2012 erkämpften sich Julian Bolleter im 5. Rang und Kevin Egli im 6. Rang erfolgreich den Zweig. Die momentan stärkste Kategorie aus unserer Sicht die 2009-2010 räumten einmal mehr ab. Besonders Fabio Müller aus der Forch. Er qualifizierte sich für den Schlussgang. Diesen verlor er leider, erreichte aber trotzdem den guten 4. Schlussrang. Auch Robin Wulff im 8. Rang, Sandro Fenner im 10. Rang und This Stocker ebenfalls im 10. Rang holten sich den Zweig souverän. Die Arbeit unserer Jungschwinger gefällt. Wenn es hoffentlich so weiter geht, wird uns der ein oder andere Jungschwinger in Zukunft noch viel Freude bereiten.

Fotos: Peter Bruhin und Claudia Schweizer