top of page

SZRU mit gelungenem Pfannenstiel-Schwinget, Favorit Giger mit Festsieg

Am Samstag vor dem Zürcher Kantonalschwingfest das Festzelt stellen, am Mittwoch vor dem Schwingfest den Schwingplatz bereitstellen und am Auffahrtsdonnerstag in die Zwilchhosen steigen und Schwingen. Anschliessend alles Aufräumen und Sägemehl schaufeln. So lautet die Devise der Aktivschwinger vom Schwingklub Zürichsee rechtes Ufer jeweils am eigenen Schwingfest auf dem Pfannenstiel. So auch dieses Jahr. Dieses Jahr war die Beteiligung am Schwingfest mit 66 Schwingern und 4 angetretenen Eidgenossen stark. Auch der Zuschaueraufmarsch von gut 1500 Zuschauern liess sich sehen. Verglichen im Vorjahr, als gerade einmal 45 Schwinger angetreten waren und auch zuschauermässig rund 300 Personen weniger den Weg auf den Pfannenstiel fanden, kann man von einem schönen Erfolg für den SZRU sprechen. Klarer Favorit in diesem Jahr war Samuel Giger, der Kilchbergsieger und Publikumsliebling aus dem Thurgau. Er wurde dieser auch gerecht und gewann das Schwingfest souverän mit 6 Siegen. Im Schlussgang bezwang er den einheimischen Feldbacher Shane Dändliker nach kurzer Gangdauer mittels Kurz.


Die Aktivschwinger vom SZRU zeigten ebenfalls starke Leistungen. Aus 8 angetretenen Aktivschwingern resultierten 3 Auszeichnungen. Diese bestand aus einem Panorama Knife, regional hergestellt in der Forch, einem schönen Holzbrett der Holzbau Bachmann GmbH und einem hausgemachten Zopf von der Rain Manufaktur in Stäfa. Die Auszeichnung holte sich der Feldbacher Shane Dändliker im starken 4. Schlussrang. Er musste zwar im Anschwingen und im Schlussgang gegen Samuel Giger unten durch und 2-mal eine Niederlage hinnehmen, er besiegte jedoch seine weiteren 4 Gegner souverän. Besonders der Sieg im 4. Gang gegen den Teilverbandskranzer This Kolb liess sich sehen. Auch der Stäfner Nicola Wey platzierte sich im 4. Schlussrang. Er konnte ebenfalls 4 Gänge gewinnen, einen stellen und musste sich nur gegen den späteren Festsieger Samuel Giger geschlagen geben. Die dritte Auszeichnung für den SZRU holte sich Marc Hänni im guten 7. Schlussrang. Der Sennenschwinger aus Uetikon, welcher schon am Zürcher Kantonalen Schwingfest einen guten Wettkampf zeigte, bestätigte seine Formkurve mit 3 Siegen, einem gestellten und 2 Niederlagen.


Fabrice Zürcher aus Grüningen, unser Jungspund im Aktivkader konnte 2 Gänge gewinnen und klassierte sich im für sein Alter von 17 Jahren ansehnlichen 15. Rang. Den weiteren Rechtsüflern lief es nicht wie gewünscht, Pius Tobler klassierte sich im 18. Schlussrang. Cyril Spörndli, Ardrik und Stefan Mathys verpassten den Ausstich knapp im 20. Schlussrang. Für die Aktivschwinger des SZRU geht es bereits am Pfingstmontag weiter. Shane Dändliker wird dann am Glarner-Bündner Kantonalschwingfest in Elm teilnehmen und die anderen Rechtsüfler am selben Tag am Bruderschwinget in Bachenbülach.



Fotos: Peter Bruhin









Comentarios


bottom of page